Heilpädagogische Tagesstätte

Halt geben, Kompetenzen stärken – darum geht es bei der Heilpädagogischen Tagesstätte der Neu-Ulmer Samariter.

Die Heilpädagogische Tagesgruppe in Illertissen-Au ist eine teilstationäre Einrichtung der Kinder-und Jugendhilfe nach §32 SGB VIII. Durch einen strukturierten Alltag, intensive Beziehungsarbeit und Elternberatung unterstützt und begleitet unser pädagogisches Fachpersonal Kinder mit sozialen und emotionalen Auffälligkeiten und deren Eltern. Dadurch soll der Verbleib des Kindes in seiner Familie gesichert werden.

Die HPT des ASB hat 10 Plätze, die vom zuständigen Jugendamt genehmigt und finanziert werden. Um die Kinder kümmern sich fünf pädagogische Teilzeitkräfte, ein Azubi und eine FSJ-Kraft. Geöffnet ist die Tagesgruppe in den Schulwochen von 11-17 Uhr, in den Ferien von 10-15.30 Uhr. Außerhalb der Öffnungszeiten finden Elterngespräche, Hausbesuche und Kooperationsgespräche mit Schulen, Therapeuten und Jugendämtern sowie Team-und Supervisionsgespräche statt

Die Kinder, die die HPT besuchen, sind zwischen 6 und 12 Jahre alt. Sie werden nach dem Unterricht von unserem Fahrdienst an der Schule abgeholt und nach Au gebracht.

Wenn alle da sind, wird gemeinsam zu Mittag gegessen - beim Tisch decken und Abräumen helfen alle mit. Nach dem Zähneputzen ist "stille Zeit", in der das Erledigen der Hausaufgaben angesagt ist. Einmal pro Woche bekommt jedes Kind vom pädagogischen Fachdienst eine Einzelstunde. Später am Nachmittag stehen verschiedenste Freizeitbeschäftigungen auf dem Programm. Bevor die Kinder wieder vom Fahrdienst nach Hause gebracht werden, gibt es eine gemeinsame Abschlussrunde, an der alle den vergangenen Tag noch einmal reflektieren. Dieser strukturierte Tagesablauf gibt den Kinder Halt und Sicherheit und hilft ihnen, ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen zu stärken.