ASB Neu-Ulm

Felison's School in Kenia

Kenia5.jpg

Sylvia Rohrhirsch

Felison's School in Kenia

Telefon : 07303 96 63 17

s.rohrhirsch(at)asb-neu-ulm.de

ASB KV Neu-Ulm e.V.

Eschenweg 10
89257 Illertissen

5 Jahre

Fellison´s School Eldoret/Kenia

 

 Im Februar 2020 hatten wir dort  eine tolle Feier zum fünfjährigen Geburtstag der Schule, zu der extra Herr Dr. Karl-Heinz  Brunner (MDB) angereist war.

Der  Tiefenbrunnen und die Solarpumpe sind installiert und jeder freute sich,  dass nun das ständige  Wasserproblem gelöst und auch der Schulgarten vergrößert werden konnte.

Und jetzt ist Corona angekommen. Der Schulbetrieb ist seit 5 Wochen eingestellt. Die neue Rutsche, die für den Kindergarten gespendet worden ist, steht einsam da. Der Schulgarten liegt zum Teil brach, da auf Grund des Lockdown niemand vor Ort ist, der ihn bewirtschaften kann.

Die Schule  kämpft in Kenia gerade  an vier  Stellen.

1.    Der Klimawandel, weswegen die Schule das Problem mit dem Wasser hat (Trocken- und Regenzeiten wie früher gibt es nicht mehr)und aufgrund der außergewöhnlichen Regenzeit eine schlimme Heuschreckenplage das Land erreichte.

2.    Corona – seit Wochen herrscht ein Lockdown , die Menschen haben kein Einkommen mehr

3.    Im Mai wird eine zweite Welle der Heuschreckeninvasion erwartet, die 20 mal größer sein soll als die erste Invasion . Die Anzahl der Frachtflüge , die die dringend benötigten Pestizide bringen sollten sind zum größten Teil ausgefallen. Eigentlich müssten die Menschen jetzt dort mit aller Kraft gegen die  erneute Heuschreckenplage (bis zu 60 km große Heuschreckenschwärme) angehen, der Lockdown macht dies aber nicht möglich.

4.    Aufgrund der ausbleibenden Schulgelder kann den Lehrern nur noch 2 Monate die Hälfte des Gehaltes gezahlt werden (es werden ja keine Schulgelder mehr bezahlt). Es gibt keine staatliche soziale Absicherung wie wir sie in Deutschland kennen. (keine Sofortkredite, keine Sozialhilfe, keine gesetzliche Krankenversicherung etc.)

 

 

Dezember 2019

Trinkbares Wasser - wertvoller als alles Gold dieser Erde

Endlich!

Auch dort, in Eldoret/Kenia, wo sich die Felison´s Schule  befindet  macht sich schon seit langem der Klimawandel bemerkbar. Auf Trocken- und Regenzeiten ist nicht mehr Verlass. Dies hat fatale Folgen. Allein letztes Jahr viel von Anfang September bis Ende Mai kein Tropfen Regen. Der Schulgarten lag brach. Die Lebensmittelpreise sind um über 100 Prozent gestiegen. Die Schule musste die Gemüserationen der inzwischen über 250 Schüler einschränken.

Dies soll nun ein Ende haben!

 Dank vieler Spender konnte letzte Woche ein Tiefenbrunnen gebohrt werden. In 160 m Tiefe wurde auf trinkbares Wasser gestoßen. Die Freude war unendlich groß. Sylvia Rohrhirsch vom ASB KV Neu-Ulm e.V. und Felix Limo konnten sich vor Gratulanten kaum retten. Nun müssen nicht täglich fast 400 Liter vom Fluss hergeschafft und das Trinkwasser mühsam abgekocht werden.

Der Schulgarten kann vergrößert werden – Trockenperioden können künftig dank dem Brunnen überbrückt werden, denn ein Schulfach beinhaltet den Gemüseanbau in Mischkultur, bei der auf Pestizide verzichtet wird.

 Die Betreiber der Schule haben den Plan nicht nur Gemüse zum Eigenverzehr für die Schüler sondern auch zum Verkauf anzubauen. Der Gewinn des Verkaufs kommt dann wieder der Schule und deren Schüler und Lehrer zu Gute. Bald sollen sich die Schüler auch um die Hühner kümmern, die  über kurz oder lang angeschafft werden. Das Hühnerhaus  steht bereits.

 

Ein Wermutstropfen bleibt. Es fehlt noch die Solarpumpe welche das Wasser aus dem Brunnen in einen Hochbehälter zur Weiterverteilung gepumpt werden soll, auch dieser muss noch angeschafft werden. In Kenia kostet eine solche, die aus China importiert werden muss, ca. 7000,00 €. Doch Sylvia Rohrhirsch ist zuversichtlich – sicher findet sich ein Hersteller hier in Deutschland „und das Geld findet sich hierzu sicher auch“.

 

Und wer Zeit und Lust hat vorbei zu kommen J: Am 19 Februar 2020 gibt es in Eldoret ein Fest – es wird das fünfjährige Bestehen der Schule gefeiert!

 

Spendenkonto:

ASB KV Neu-Ulm e.V.

Sparkasse Illertissen/Neu-Ulm

IBAN: DE56 7305 0000 0190 506923

 

Südwestpresse, 12.12.19

Mittagessen

Mittagsschlaf der „Baby class“ 3 und 4jährige des Kindergartens

Patenkinder mit Sylvia Rohrhirsch